ARGE NIERE Tagung 20. – 22. April 2018 in Kaltern/Südtirol

Die diesjährige Frühjahrstagung durften wir im „10. Bundesland“ der ARGE Niere Österreich (ANÖ), im wunderschönen Südtirol – in Kaltern an der Weinstraße – vom 20. bis 22. April abhalten.

Nach dem gemütlichen Ankommen und Beziehen der schönen, geräumigen Zimmer im Hotel Masatsch, einem Integrationshotel für Menschen mit Beeinträchtigung, begann der Vorstand der ANÖ um 16:00 Uhr mit der Vorstandssitzung, während die Begleitpersonen und Gäste den schönen Gastgarten genossen. Die Teilnehmer durften die  Apfelblüte, die zu dieser Zeit voll im Gange ist, genießen, und auch das Wetter hat sich mit wolkenlosem Himmel und bis zu 30 Grad von seiner besten Seite gezeigt. Einige reisten schon früher nach Südtirol, um ein paar Tage Urlaub und Erholung zu genießen.
Um 18:00 Uhr begrüßten uns der Präsident Rudolf Brettbacher,  Gertrud Zöschg und Dietrich Oberdörfer von Nierene sowie die Südtiroler Landesrätin für Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit Frau Dr. Martha Stocker.

Herr Prim. Dr. Andrea Bandera (KH Feltre) hielt anschließend einen interessanten Vortrag mit dem Thema „Der arteriovenöse Shunt: der beste Gefäßzugang für Dialysepatienten“. Danach stellte sich Prim. Dr. Bandera für die Beantwortung einiger Fragen zur Verfügung und der Tag klang mit einem ausgezeichneten Abendessen und einem gemütlichen Beisammensein aus.

Am Samstag fand die Tagung mit Neuwahlen statt.

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Rudolf Brettbacher richtete Anne Kunkel aus Bayern schöne Grüße aus und übergab ihre schon traditionellen selbst gebastelten Geschenke an die Teilnehmer. Anschließend wurden die Begleitpersonen zu ihrem tollen Freizeitprogramm verabschiedet.

Einen besonderen Anlass zum Feiern hatte Präsident Rudolf Brettbacher. Er wurde am 21.4. vor 18 Jahren erfolgreich transplantiert. Auf dieses besondere Ereignis wurde mit einem Glas Prosecco angestoßen.

Die Punkte 2 – 6 der Tagesordnung, Totengedenken, Protokoll, Anträge, Berichte und Entlastung des Kassiers und des Vorstandes, wurden anschließend von den 24 Tagungsteilnehmern abgearbeitet. Präsident Rudolf Brettbacher bedankte sich beim Team und allen Anwesenden und legte alle Funktionen zurück. Fritz Pobaschnig übernahm den Wahlleiter für die Neuwahl.

Bei der Neuwahl wurden sämtliche Funktionen bestätigt bzw. laut Wahlvorschlag einstimmig angenommen.

Die ANÖ hat nun folgenden Vorstand:

  • Präsident Rudolf Brettbacher (OÖ),
  • Vizepräsident Egon Saurer (T)
  • Schriftführerin Elisabeth Kahnert (WNB)
  • Schriftführerin Stv. Gertrud Zöschg (SüdTirol)
  • Kassierin Karin Wohlschlager (SBG)
  • Kassierin Stv. Erich Längle (VLB)

Präsident Brettbacher bedankte sich herzlich bei Gernot Waste (KTN), der in seiner bisherigen Funktion als Kassier sehr erfolgreich und gewissenhaft tätig war, und freut sich auf weitere konstruktive Mitarbeit im Verein.
4 Personen wurden in den erweiterten Vorstand gewählt, dies sind Doris Trinkl und Anneliese Ninz-Heidegger (beide für EKPF) sowie Dietrich Oberdörfer und Rolf Klinger als Beiräte. Alle nahmen die Wahl an und wollen die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortsetzen.

 In den Bundesländerberichten wurde über die erfolgreiche Arbeit der jeweiligen Landesvereine informiert.

Nach der Mittagspause stellte uns der Vorsitzende des Landesverbandes Bayern Franz Nowy, der mit seiner Gattin Petra unserer Einladung gefolgt war, den Landesverband Niere Bayern, sein neues Team und die Regionalgruppen vor.

Auch unser Schweizer Gast Thomas Hunziker, den ebenfalls seine Gattin Barbara begleitete, stellte den Nierenverband Schweiz vor und referierte über eine neue Shuntlösung:  Bone anchored port (BAP).

Die weiteren Punkte der Tagesordnung wie Selbsthilfe neu, EKPF, die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), Regelungen und Förderungen wurden im Laufe des Nachmittags abgearbeitet. Der Termin für die Herbsttagung, welche vom 21. – 23. September in Eben im Pongau stattfindet, wurde bestätigt. Um 16:30 Uhr wurde die Sitzung beendet.

Im Anschluss fuhren wir dann wieder mit unseren Begleitpersonen zum Landesweingut Laimburg, wo wir eine interessante Führung mit anschl. Weinverkostung im gewaltigen Felsenkeller erleben durften. Auch dieser zweite Tag endete mit dem Abendessen und in gemütlicher Runde im Hotel Masatsch.

Am Sonntag brachen alle nach einem ausgiebigen Frühstück wieder in Richtung Heimat auf.

Ein herzlicher Dank an Gertrud Zöschg, Dietrich Oberdörfer und dem Nierene-Team für die Organisation, dem Hotel Masatsch für die gute Unterbringung, den Vortragenden, Gästen und allen Teilnehmern. Wir freuen uns schon auf die Herbsttagung im Bundesland Salzburg.                    

Ausflug für die Begleitpersonen am Samstag, 21.4.2018
Für die Begleitpersonen der Tagungsteilnehmer stellte Gertrud Zöschg vom Gastgeberverein Nierene ein wunderschönes und interessantes Programm zusammen:

Um 9 Uhr brachen wir bei herrlichem Wetter mit 3 PKWs nach Bozen auf, wo uns die Schriftführerin des Vereins Nierene Annalisa erwartete und uns bei einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Südtirols zeigte. Vielen Dank an Annalisa dafür!

Wir starteten am Waltherplatz mit dem Denkmal des berühmten Dichters Walther von der Vogelweide. Dann besichtigten wir den im gotischen Stil erbauten Dom von Bozen, das Wahrzeichen der Stadt Bozen. Weiter führte uns Annalisa durch die Laubengasse, den Obstplatz und andere romantische Gassen zum Ötzi-Museum.

Auf 4 Etagen lädt das Südtiroler Archäologiemuseum zu einer spannenden Reise durch die Vergangenheit ein. Im Zentrum der Dauerausstellung steht die Mumie von Ötzi, dem Mann aus dem Eis. Sein Körper, seine Fell- und Lederbekleidung, seine Waffen und Gerätschaften, die vom Gletscher über Jahrtausende perfekt konserviert wurden, erzählen von seinem Leben aus der Kupferzeit.

Nach dieser interessanten Führung hatten wir die Gelegenheit, uns bei einem gemütlichen Mittagessen zu unterhalten. Anschließend fuhren wir zum Kalterer See. An diesem Tag herrschte wirklich Kaiserwetter mit Temperaturen an die 30 Grad, und wir konnten vom Gastgarten des Seecafes aus bereits viele Tretbootfahrer und die ersten mutigen Schwimmer im See beobachten.

Anschließend fuhren wir zurück ins Hotel Masatsch, wo uns bereits die Tagungsteilnehmer erwarteten.

 

This entry was posted in Veranstaltungen. Bookmark the permalink.