Nieren stärken mit diesen Tipps

Zu dünn angezogen – schon sind die Nieren verkühlt. Die sensiblen Organe brauchen unseren besonderen Schutz, vor allem im Winter, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Deshalb ist es wichtig, die Nieren zu stärken. Doch was ist wirklich gut für die Nieren?

Fünfmal pro Stunde fließt unser gesamtes Blut durch die Nieren. Sie filtern Stoffwechselschlacken heraus und leiten diese mit ein bis zwei Litern Urin pro Tag ab. Die bohnenförmigen Organe sind also maßgeblich an der Entgiftung des Körpers beteiligt. Außerdem regulieren sie den Wasserhaushalt und den Blutdruck. Nierenleiden dürfen daher nicht verschleppt werden, sonst kann es zu lebensgefährlichen Komplikationen kommen.

Was ist denn eigentlich gut für unsere Nieren?
• Durchspülen: Zwei bis drei Liter pro Tag trinken, am besten Wasser oder Kräutertees
• Nieren wärmen: Insbesondere den Unterleib und den Rücken, ebenso wie die Fußsohlen
• Tee aus der Heilpflanze Goldrute: Hemmt die Entzündung und hilft bei Folgeproblemen wie geschwollenen Beinen
• Schüßler-Salz: Mit dem Mineralsalz Nr. 10 (Natrium sulfuricum) überschüssiges Wasser ausscheiden
• Salzarm essen: Vor allem während einer akuten Entzündung möglichst vegetarisch und salzarm essen, um die Nieren zu entlasten

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.